Wie erreiche ich eine gute Platzierung meiner Internetseite ?

Das ist die Fra­ge der Fra­gen und das Inter­net bzw. Goog­le hat dar­auf tau­sen­de von Ant­wor­ten. Die Fra­ge muss zwin­gend noch erwei­tert wer­den : Wie erhal­te ich eine erfolg­rei­che Sei­te, die auch Gewinn macht?“

Es wird viel­leicht über­ra­schen, aber was Sie nicht brau­chen ist eine Unmen­ge an Plugins die ver­spre­chen das gewünsch­te Ergeb­nis zu errei­chen. Sie benö­ti­gen grund­sätz­lich auch kei­ne Wun­der-Tools in wel­cher Form auch immer.

Was Sie tatsächlich brauchen :

1.) Eine Idee, ein Pro­dukt und somit Inhal­te mit denen Sie sich iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Es nutzt Ihnen rein gar nichts z.b. eine Inter­net­sei­te zum The­ma Motor­sport online zu stel­len wenn Sie sich nicht selbst dafür inter­es­sie­ren und auch abso­lut kei­ne Ahnung davon haben. Sie wer­den kei­ne Inhal­te erzeu­gen kön­nen die für tat­säch­li­che Fans inter­es­sant sind. Selbst wenn sich mit der Zeit Besu­cher ein­fin­den, sind die­se nach weni­gen Klicks wie­der weg und kom­men nie­mals wie­der. Was Sie brau­chen ist Ihr per­sön­li­ches The­ma damit Sie inter­es­sant dar­über berich­ten kön­nen.

2.) Sie müs­sen in der Lage sein Inhal­te span­nend für die Besu­cher auf­zu­be­rei­ten in Wort und Bild und Video. Sicher­lich kön­nen sie sich die Leis­tun­gen wo sie nicht so stark sind von Dienst­leis­tern hin­zu kau­fen. Wer nicht in der Lage ist mit Gra­fik­pro­gram­men ver­nünf­tig umzu­ge­hen brauch jeman­den der es kann. Das fängt schon mit der opti­schen Gestal­tung der Sei­te an und genau dabei soll­te nicht am fal­schen Ende gespart wer­den. Der ers­te Ein­druck zählt.

Sie müs­sen schrei­ben kön­nen. Da kom­men Sie nicht dran vor­bei. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt mit einer Inter­net­sei­te Geld zu ver­die­nen. Sie haben Ihr Pro­dukt gefun­den. Sie müs­sen es umset­zen. Kön­nen Sie das nicht, ver­ges­sen Sie es.

3.) Das A und O ist der Con­tent, der Inhalt den Sie auf Ihrer Sei­te anbie­ten. Sie brau­chen regel­mä­ßig fri­schen und inter­es­san­ten Inhalt.

Sie soll­ten soviel zum The­ma schrei­ben wie es nötig ist. Wenn das The­ma 10.000 Wör­ter her­gibt, super. Ist es eine Kurz­mel­dung, belas­sen Sie es auch bei einer Kurz­mel­dung. Bau­schen Sie es nicht unnö­tig auf. Ver­ges­sen Sie Rat­schlä­ge wie : der Arti­kel muss min­des­tens 500 Wör­ter beinhal­ten. Sind sol­che Regeln erst ein­mal in Ihrem Kopf wer­den sie anfan­gen Arti­kel zu stre­cken und unna­tür­lich auf­zu­bau­en und damit Ihre Leser lang­wei­len.

Kurz : schrei­ben soviel wie nötig, aber dar­auf ach­ten das nicht nur Arti­kel online sind die aus 10 Wör­ter bestehen.

4.) Schrei­ben Sie nicht auf Keys, auf Such­wör­ter. Ver­su­chen Sie nicht ein bestimm­tes Wort wor­un­ter Sie ger­ne in Goog­le gefun­den wer­den wol­len zig­fach in einen Arti­kel ein­zu­bau­en. Der Schuss geht auf Dau­er nach hin­ten los. Die Such­ma­schi­nen heu­te sind intel­li­gen­ter und der­glei­chen fällt auf. Wenn der Arti­kel zum The­ma der Sei­te passt, bil­den sich mit der Zeit die gan­zen Keys von selbst.

5.) Bau­en Sie Vide­os von Zeit zu Zeit ein. Vide­os bedeu­ten Hal­te­zei­ten und Hal­te­zei­ten sind ein Fak­tor im Ran­king der Such­ma­schi­nen.

6.) Schau­en Sie sich um, suchen Sie ande­re Sei­ten zu der The­ma­tik die sie anbie­ten. Fin­den Sie einen guten Arti­kel auf einer ande­ren Sei­te und ist die­se Sei­te auch auf Basis von Word­Press, schrei­ben Sie einen eige­nen guten Arti­kel zum sel­ben The­ma (nicht den Ori­gi­nal-Arti­kel kopie­ren) und bau­en Sie einen Hin­weis mit Link zum Arti­kel ein in Ihrem Text. Dann wird ein Track­back auto­ma­tisch erstellt und ist Ihr Arti­kel gut genug und eine sinn­vol­le Ergän­zung wird sie der Betrei­ber der Sei­te ziem­lich sicher auch zulas­sen und Sie haben eine the­ma­tisch pas­sen­de Ver­lin­kung.

Nut­zen Sie das nur wenn es Sinn ergibt. Ver­mei­den Sie Spam !

7.) Sor­gen Sie dafür das Sie eine Sei­te auf Face­book auf­bau­en zum The­ma Ihrer Inter­net­sei­te. Sie kön­nen auto­ma­tisch zum einen die Inhal­te und neu­en Arti­kel Ihrer Sei­te dort pos­ten, zum ande­ren ver­grö­ßern sie den Radi­us der Leser­schaft.

Ver­mei­den Sie nur die Arti­kel der Inter­net­sei­te zu pos­ten, pos­ten sie exklu­si­ve und gute Inhal­te nur für die Face­book­sei­te. Betrach­ten sie die Face­book­sei­te nicht als sepa­rat, son­dern als Erwei­te­rung.

Reagie­ren sie schnell auf Face­book, ant­wor­ten sie zeit­nah auf Kom­men­ta­re oder Nach­rich­ten !

Nut­zen Sie dazu auch Goog­le+ und Twit­ter !

8.) Ein Plugin für Seo wie All-IN-ONE-SEO oder Yoast zu nut­zen ist kein Feh­ler und durch­aus sinn­voll, erwar­ten sie sich davon aber kei­ne Wun­der.

9.) Nut­zen sie die Schlag­wör­ter (Tags).

10.) Nut­zen Sie Fotos und Gra­fi­ken. Ach­ten sie auf, bevor sie die­se hoch­la­den, auf einen pas­sen­den Datei­na­men. Ist ein Mes­ser auf dem Foto zuse­hen, soll­te die Datei messer.jpg lau­ten (oder wel­ches For­mat sie bevor­zu­gen).

11.) Legen Sie sich einen You­tube Account an und pos­ten regel­mä­ßig Vide­os eben­falls zum The­ma. Bau­en sie die Vide­os auch in die eige­nen Bei­trä­ge ein.

12.) Bewah­ren Sie Ruhe. Wenn sie die ers­ten 11 Punk­te befol­gen, die Sei­te inter­es­sant ist und das The­ma inter­es­sant, erhal­ten sie auto­ma­tisch Backlinks, wer­den auf ande­ren Sei­ten erwähnt und in den sozia­len Netz­wer­ken erwähnt. Es wird sich natür­lich auf­bau­en. Ver­ges­sen sie die Brech­stan­ge. Kon­zen­trie­ren Sie sich auf ihre Inhal­te, das ist ihr Nr.1 SEO-Werk­zeug.

13.) Schau­en sie sich selbst an, beob­ach­ten sie genau was sie inter­es­siert, wie ihr per­sön­li­ches Surf­ver­hal­ten ist. Wel­che Sei­ten sie lesen, was sie schnell weg­kli­cken, was sie stört. Wen­den Sie die­se Erfah­run­gen auf ihre eige­ne Sei­te an.

Die 13 Punk­te sind die Basis für eine erfolg­rei­che Inter­net­sei­te. Das ist der Grund­stock auf dem sich alles wei­te­re auf­baut.

Zusatz : Ach­ten Sie dar­auf das Ihre Inter­net­sei­te mit SSL aus­ge­rüs­tet ist sowie taug­lich für alle End­ge­rä­te ist, vom Smart­pho­ne bis zum Hig­hend-Com­pu­ter — respon­si­ve.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.