BayOrganizer — Die Profi Auktionsabwicklung

Pri­ce : 99.0
Con­di­ti­on : Neu
Pro­duct Descrip­ti­on
Pro­duct Fea­tures

aboran­ge BayOr­ga­ni­zer Die pro­fes­sio­nel­le Ver­kaufs­ab­wick­lung zum Fest­preis Über uns Wir sind Her­stel­ler die­ser Soft­ware und ent­wi­ckeln seit über 20 Jah­ren Soft­ware für Fir­men- und Pri­vat­kun­den. Lie­fe­rung Die Lie­fe­rung der Orgi­nal­soft­ware erfolgt auf CD-ROM inkl. gül­ti­ger Ori­gi­nal­li­zenz auf Ihren Namen und Rech­nung mit aus­ge­wie­se­ner MwSt. Zah­lung & Por­to Zah­lung per Über­wei­sung. KEINE Ver­sand­kos­ten inner­halb Deutsch­land, Rest Euro­pa 3,50€. Down­load Auf unse­rer Inter­net­sei­te steht eine 28 Tage unver­bind­lich ein­setz­ba­re Test­ver­si­on zum Down­load bereit. Des Wei­te­ren bie­ten wir dort wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­ser Soft­ware sowie wei­te­re inter­es­san­te kos­ten­lo­se und preis­güns­ti­ge Auk­ti­ons­tools an. Kos­ten Sie erhal­ten die Soft­ware zum Fest­preis, es enste­hen KEINE lau­fen­den Kos­ten in Abhän­gig­keit der abge­wi­ckel­ten Ver­kaufs­men­ge. Lizenz Sie erhal­ten eine unbe­fris­tet nutz­ba­re Fir­men­li­zenz inkl. 12 Mona­te Updatebe­rech­ti­gung und kos­ten­lo­sem Sup­port. Für Pri­vat­an­wen­der ist eine preis­re­du­zier­te und funk­ti­ons­an­ge­pass­te Pri­vat­li­zenz-Ver­si­on erhält­lich. Streit­schlich­tung Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit. Die Platt­form fin­den Sie unter https://​ec​.euro​pa​.eu/​c​o​n​s​u​m​e​r​s​/​o​dr/ Sys­tem­vor­aus­set­zun­gen Win­dows (32 oder 64 Bit) BayOr­ga­ni­zer ist eine Soft­ware zur Ver­kaufs­ab­wick­lung für die Platt­for­men eBay, Ama­zon Mar­ket­place, book­loo­ker, Yate­go, Ricar​do​.ch, sowie Online-Shops auf Basis von xt:Commerce, Vey­ton, Gam­bio und Mal­lux. Die eBay-Platt­for­men wer­den direkt unter­stützt, für die ande­ren Platt­for­men sind Erwei­te­run­gen erhält­lich, die sich naht­los in die Anwen­dung inte­grie­ren. Wei­ter­hin ist eine Erwei­te­rung zur inter­nen Lager­ver­wal­tung erhält­lich. BayOr­ga­ni­zer liest Ver­käu­fe und Käu­fe auf Knopf­druck ein, ver­wal­tet deren Bear­bei­tungs­sta­tus, wer­tet die­se gra­fisch aus, ver­ein­facht die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ver­käu­fer und Käu­fer und auto­ma­ti­siert die Erstel­lung und den Ver­sand von Rech­nun­gen, Lie­fer­schei­nen, Adress­auf­kle­bern und sons­ti­gen Doku­men­ten in elek­tro­ni­scher oder Papier­form. Des Wei­te­ren küm­mert er sich um die Abga­be von Bewer­tun­gen, führt einen Kon­to-Zah­lungs­ab­gleich durch und expor­tiert Adress­lis­ten für Ver­sand­dienst­leis­ter. Die Ver­kaufs­ab­wick­lungs­soft­ware wen­det sich sowohl an Ver­käu­fer als auch an Käu­fer und hilft bei­den Anwen­der­grup­pen, die nach Abschluss einer Auk­ti­on anfal­len­den Arbeits­schrit­te zu opti­mie­ren. Aus­zug aus den Pro­gramm­funk­tio­nen : Durch eBay zer­ti­fi­zier­te Anwen­dung Zukunfts­si­che­res Pro­dukt (auf dem Markt seit 2003) Nut­zung der hoch­per­for­man­ten eBay-API Ein­le­sen der Ver­käu­fe zahl­rei­cher Platt­for­men (s.O.) Kom­for­ta­ble Sortier‑, Grup­pie­rungs- und Such­funk­tio­nen Jeder­zei­ti­ge Über­sicht über den Abwick­lungs­sta­tus Mail­vor­la­gen für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Käu­fer Doku­ment­vor­la­gen zum Erstel­len von Rech­nun­gen, Lie­fer­schei­nen, Eti­ket­ten und sons­ti­gen Doku­men­ten. Druck und Ver­sand der Doku­men­te. Unter­stüt­zung aller Auk­ti­ons­ty­pen : Auk­ti­on, Power­auk­tio­nen, Fest­preis­an­ge­bo­te und Shop-Fest­preis­an­ge­bo­te Ein­ma­li­ge Lizenz­kos­ten, KEINE Zusatz­kos­ten in Abhän­gig­keit der abge­wi­ckel­ten Auk­ti­ons­men­ge Ein­zel­platz- und Netz­werk­fä­hig Zusam­men­fas­sung meh­re­rer Ver­käu­fe eines Käu­fers zur gemein­sa­men Abwick­lung, Rech­nungs­er­stel­lung etc. Unter­stüt­zung belie­big vie­ler eBay-Accounts Abga­be von Bewer­tun­gen Ein­le­sen und Zuord­nen von Zah­lungs­ein­gän­gen Auto­ma­ti­scher Ver­sand von Mail­ko­pi­en (Cc oder Bcc) sowie Anhän­gen (z.B. AGB) Berech­nung der USt. (=MwSt.), auch mit unter­schied­li­chen USt.-Sätzen Auto­ma­ti­sche Ver­ga­be fort­lau­fen­der Auf­trags- und Rech­nungs­num­mern Frei ver­wend­ba­re Daten­fel­der Export aller Daten in zahl­rei­che Datei­for­ma­te (z.B. Micro­soft Excel, Micro­soft Word, Rtf, CSV, Text, HTML) zur Wei­ter­ver­ar­bei­tung in ande­ren Anwen­dun­gen (z.B. Buch­hal­tungs­soft­ware, Kal­ku­la­ti­ons­pro­gramm, …) Vor­be­rei­te­te Export-Pro­fi­le für Deut­sche Post Stam­pit, Inter­net­mar­ke, DHL Online Fran­kie­rung, Intra­ship, DPD, GLS und Her­mes Manu­el­le oder auto­ma­ti­sche Daten­si­che­rung (ein­stell­ba­res Siche­rungs­in­ter­vall) Pro­to­kol­lie­rung aus­ge­hen­der E‑Mails in einer Mail­his­to­rie Auk­ti­ons­ge­büh­ren­rech­ner und Gewinn­ermitt­lung Por­to­über­sicht u.v.m.

  • Mar­ke : aboran­ge
  • Her­stel­ler­num­mer : nicht zutref­fend
  • Spra­che : Deutsch
  • Ver­triebs­me­di­en : CD
  • Platt­form : Win­dows
  • EAN : Nicht zutref­fend

Warum eine digitale Spiegelreflexkamera ?

Mög­li­cher­wei­se sind Sie völ­lig zufrie­den mit den Bil­dern, die Ihre glän­zen­de, schlan­ke, sil­ber­ne Kom­pakt­ka­me­ra macht. Aber viel­leicht sehen Sie dann Fotos in Zeit­schrif­ten, von denen Sie ein­fach wis­sen, dass sie mit bes­se­rer Aus­rüs­tung auf­ge­nom­men wur­den : rasier­mes­ser­schar­fe Por­träts mit sanft ver­schwom­me­nen Hin­ter­grün­den.
Rück­lich­ter von Autos, die hell­oran­ge­far­be­ne Spu­ren über die Nacht­auf­nah­me zie­hen.
Ein Was­ser­fall, der von einem lang­sa­men Aus­lö­ser zu einem sei­di­gen Vor­hang ver­wischt wird. Oder ein­fach alles, was schnell geschieht.
Sol­che Auf­nah­men sind jedoch für eine digi­ta­le Spie­gel­re­flex­ka­me­ra ein Kin­der­spiel (man fin­det sol­che Kame­ras auch unter der Abkür­zung SLR für »Sin­gle Lens Reflex«). Im Prin­zip schaut man bei die­sen Kame­ras durch das Objek­tiv, wenn man sich den Sucher ans Auge drückt.

Auf­nah­men mit einer SLR schla­gen die Bil­der der klei­nen Kom­pakt­ka­me­ras aller­dings um Län­gen. Spie­gel­re­flex­ka­me­ras sind aus foto­gra­fi­scher Sicht in jeder Bezie­hung über­le­gen. Sie sind sofort auf­nah­me­be­reit, machen umwer­fen­de Fotos in Maga­zin­qua­li­tät, haben kei­ne Aus­lö­se­ver­zö­ge­rung, kön­nen drei Bil­der pro Sekun­de auf­neh­men, bie­ten fast unbe­grenz­te manu­el­le Kon­trol­le (Weiß­ab­gleich, Belich­tung usw.) und kom­men mit einer Bat­te­rie­la­dung Tage oder Wochen aus.
(Eine Kom­pakt­ka­me­ra schafft etwa 300 Auf­nah­men pro Bat­te­rie­la­dung, eine Spie­gel­re­flex­ka­me­ra dage­gen bis zu 2.500.)
Mit einer sol­chen Kame­ra wer­den Sie ver­ste­hen, wes­halb man­che Leu­te sich mit Haut und Haa­ren der Foto­gra­fie ver­schrei­ben. Es beginnt mit der Grif­fig­keit des gro­ßen, robus­ten Kame­ra­kör­pers in Ihren Hän­den, des­sen Form im Lau­fe von Jahr­zehn­ten immer wei­ter ver­fei­nert wur­de. Es geht wei­ter mit dem befrie­di­gen­den, unmit­tel­ba­ren Klick des Aus­lö­sers – nicht mit einer net­ten Audio­auf­zeich­nung, die aus einem Laut­spre­cher kommt, son­dern mit dem sat­ten Klack, wenn der Spie­gel der Spie­gel­re­flex­ka­me­ra zur Sei­te klappt.
Mög­li­cher­wei­se sind Sie völ­lig mit dem Objek­tiv zufrie­den, das der Kame­ra bei­gelegt ist. Außer­dem wis­sen Sie ja, dass ein gan­zer Kata­log mit wei­te­ren Objek­ti­ven auf Sie war­tet, falls Sie jemals etwas ande­res brau­chen soll­ten. Sie kön­nen ein Fisch­au­gen­ob­jek­tiv anste­cken und einen kom­plet­ten 180-Grad-Aus­blick in einem ein­zi­gen Foto auf­neh­men. Oder Sie neh­men ein Weit­win­kel­ob­jek­tiv zum Foto­gra­fie­ren von Innen­räu­men oder Land­schaf­ten ohne die run­den Ecken der Fisch­au­gen­fo­tos.
Mit einem Makro­ob­jek­tiv kön­nen Sie eine Hum­mel oder einen Split­ter groß und klar auf­neh­men, sodass das Bild wirkt, als wäre es frisch aus der GEO oder dem Natio­nal Geo­gra­phic. Oder Sie ste­cken ein gro­ßes Tele­ob­jek­tiv an, set­zen sich bei einem Ten­nis­tur­nier auf einen bil­li­gen Platz und fer­ti­gen Super­nah­auf­nah­men der ver­schwitz­ten Gesich­ter der Spie­ler an.

Seit den 1980er Jah­ren ver­wen­de ich Spie­gel­re­flex Kame­ras. Die aller­ers­te, eine ana­lo­ge Revue BC 2, besit­ze ich heu­te noch. Obwohl mitt­ler­wei­le ein wenig ange­staubt und seit Jah­ren nicht mehr benutzt, habe ich an die­se doch recht gute Erin­ne­run­gen. Die Fotos, gera­de nach der Erwei­te­rung mit neu­en Objek­ti­ven, waren durch­aus pas­sa­bel.

Im Lau­fe der Jah­re kamen immer wie­der neue Kame­ras hin­zu bis zu den heu­ti­gen digi­ta­len Foto­ap­pa­ra­ten. Dazu gehör­ten auch kom­pak­te Kame­ras in allen Grö­ßen die je nach Anwen­dungs­ge­biet durch­aus Sinn mach­ten. Ich foto­gra­fie­re heu­te noch ger­ne mit dem iPad wenn es die äuße­ren Umstän­de zulas­sen, was bedeu­tet halb­wegs ver­nünf­ti­ge Licht­ver­hält­nis­se.

Am Ende führt aber kein Weg an einer guten digi­ta­len Spie­gel­re­flex­ka­me­ra vor­bei. Die Fotos lie­gen in der Qua­li­tät Licht­jah­re vor allen ande­ren. Die äuße­ren Ver­hält­nis­se spie­len nur noch eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le. Ich kann jedem nur emp­feh­len der Spaß am foto­gra­fie­ren hat sich die Anschaf­fung zu gön­nen.

Unter­schied iPad (links) zu Spie­gel­re­flex­ka­me­ra (rechts). Beim iPad fehlt die kom­plet­te Tie­fe des Bil­des, es wirkt „flach“. Wohin­ge­gen bei der Kame­ra der Focus auf dem Objekt liegt und die Tie­fe sich auto­ma­tisch ergibt. Dazu kom­men die natür­li­chen, sat­ten Far­ben.